Arduino und Bluetooth

| abgelegt unter: , , ,
Mit einem Arduino und einem Bluetooth-Modul lassen sich in kurzer Zeit drahtlose Signalwege für Sensor- oder Steuerdaten aufbauen.

Das BTM-182 Bluetooth-Modul ist z.B. geeignet und preiswert zu bekommen. Dieses Modul bietet verschiedene Schnittstellen zur Außenwelt und kann neben USB und SPI auch UART (seriell). Zur Verbindung zwischen BTM-182 und Arduino kommt UART zum Einsatz. Hierfür müssen insgesamt vier Kabel an das Modul gelötet werden. RX (Eingang), TX (Ausgang), Versorgunsspannung und Masse.
Die Kabel müssen an den Laschen des Moduls mit einem winzigen Tropfen Lötzinn befestigt werden. Dabei ist ein wenig Geschick vonnöten, aber die Aufgabe ist selbst mit einem normalen Lötkolben zu meistern.

Rückseite des Moduls mit angelötetem Flachbandkabel. Ein Tropfen Heißkleber fixiert die Kabel zuverlässig und reversibel.

Das Bluetooth Modul wird anschließend mit dem Arduino wie folgt verkabelt:

Port Arduino Port BTM-182 Funktion
1 10 BTM RX / Arduino TX
0 9 BTM TX / Arduino RX
GND 15 Masse (-)
3,3V 14 Betriebsspannung (+)

Wenn alles richtig verkabelt ist, kann man das Bluetooth-Gerät aufspüren, sobald der Arduino mit Spannung versorgt wird und unter Verwendung eines Standardpasswortes (1234) mit dem Gerät verbinden. Unter Ubuntu hat sich das Programm Blueman bewährt. Wenn eine Verbindung mit dem BTM-182 besteht, kann man mit dem Seriellen Dienst des Moduls verbinden. Dabei wird ein zusätzlicher serieller Port unter /dev/rfcomm0 im System angelegt, der wie ein gewöhnlicher serieller Port behandelt werden kann. CuteCom ist neben anderen Programmen bestens geeignet, um eine Terminalverbindung zu erstellen und so die Funkstrecke zu testen.

Hierzu lädt man einen einfachen Sketch auf den Arduino, der alle eingehende seriellen Daten schlicht zurück sendet.

void setup() {
  Serial.begin(9600);
}

void loop() {    
  if (Serial.available() > 0) {
    Serial.write(Serial.read());
  }
}

Es sollten nun alle an den seriellen Port gesendeten Bytes auch wieder zurück kommen.