Banana Pi headless

Manchmal muss es eben kopflos sein. Wer will auch einen Bildschirm und eine Tastatur staendig rumliegen haben, damit er sie zur Einrichtung an den Banana Pi fummeln kann.

Image herunterladen & auf SD-Karte kopieren

Das Image von bananapi.com herunterladen und anschliessend mit folgendem Kommando auf eine 8GB SD-Karte schreiben:

dd if=/pfad/zum.img of=/dev/mmcblk0 bs=4M

Das kann eine Weile dauern. In der Zwischenzeit mal nebenbei die Konfiguration des NetworkManagers fuer das lokale WLAN aus dem eigenen System sichern

cp /etc/NetworkManager/system-connections/FritzRocks7490 /tmp

und dann folgende Zeile anpassen.

mac-address=YO:UR:MA:CC

Die Adresse habe ich erhalten, indem ich den WLAN-Stick an meinen Rechner angeschlossen und in der Ausgabe von ip addr nach dem entsprechenden Adapter gesucht habe.

Dateisystem aufblasen und Configs erstellen

Nun sollte das Image fertig auf die SD-Karte geschrieben worden sein. Es sollten zwei Partitionen zu sehen sein. Die groessere Partition habe ich mit folgenden Kommandos bis auf 7,9GB aufgeblasen

fdisk /dev/mmcblk0

Dann d (delete) und Partition 2 auswaehlen. Anschliessend mit n eine neue primaere Partition erstellen und alle Vorschlaege (Nummer, Start, Ende) annehmen. Dann mit w das neue Layout schreiben. Nun muss noch das Dateisystem aufgeblasen werden.

e2fsck -f /dev/mmcblk0p2
resize2fs /dev/mmcblk0p2

Ohne die Pruefung laueft die Groessenanpassung nicht durch. Darf man also nicht auslassen.

 

Nun das Dateisysemt mounten und ein wenig vorkonfen....

mount /dev/mmcblkp2 /mnt
cp /tmp/FritzRocks7490 /mnt/etc/NetworkManager/system-connections/
mkdir /tmp/root/.ssh
cat ~/.ssh/my_very_secret.ssh.pub > /tmp/root/authorized_keys

Danach kann man die Partition aushaengen und sicherheitshalber mal ein sync absetzen.

 

Starten, finden und verbinden

Wenn man den Pi nun an mit der SD-Karte und dem WLAN-Stick bestueckt und mit Spannung versorgt, faehrt er hoch und baut eine WLAN-Verbindung zum Heimnetzwerk auf. Nun muss man ihn nur noch finden! Am besten geht das wohl am Router. Da ich im Moment des Verfassens keinen Zugang zu dem Roter hatte, habe ich mit einer LAN-Verbindung, die ich nach obigem Verfahren statisch vorkonfiguriert hatte, geschummel. Wenn man sich dann erfolgreich verbunden hat und das Zertifikat funktioniert, sollte man noch das default-passwort des Users pi aendern.

passwd pi